Donnerstag, 13. März 2014

Optische Leckerbissen

Hey Leute,

gestern ist sie eingetrudelt. Die GoPro Hero 3+ Black Edition. Damit löse ich die alte 08/15 Actioncam gegen ein High Tech Gerät ab und hieve die kommenden Vids von Get On Board auf das optisch bestmögliche Niveau ;-)

In vier Wochen beim Skippertraining wird sie ihre Jungfernfahrt haben in FullHD mit 60 Frames! Schnallt euch an Leute :-)

Kommentare:

  1. Die erste GoPro gibt es im Moment für "nur" 124 Euro zu kaufen? Würdest Du sie empfehlen, oder doch länger sparen und eines der Nachfolgemodelle kaufen? FullHD reicht mir vollkommen, es müssen auch keine 60fps sein. Was mich aber etwas stützig gemacht hat, waren die Bewertungen der Hero3, in den es hieß, sie wäre (im Gegenteil zur ersten GoPro) "unzuverlässig" - wie ist Dein Eindruck mittlerweile? Und muss man unbedingt die empfohlenen (und teureren) microSDHC Karten kaufen, oder ist bei "normalen" Karten (keine Billiganbieter) auch nicht mit Problemen zu rechnen?

    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stefanie,

    grundsätzlich machst du mit einer GoPro 1 nix falsch. Allerdings ist das Gerät ja nun schon etwas betagter. Daher würde ich dir eher zu einem neueren Modell raten. Zum Beispiel kostet die GoPro 3 White Edition nur etwa 40 € mehr. Dafür hast du aber ein wesentlich neueres Modell welches, davon gehe ich aus, denn es hat ja eine Weiterentwicklung stattgefunden zwischen den Modellen, Aufnahmen höherer Qualität ermöglicht bei gleichen Einstellungen (1080p30). Außerdem kriegst du für dieses Modell noch eher aktuelles Equipment zum nachkaufen. Wenn dir 1080p mit 30 Frames ausreicht, dann würde ich an deiner Stelle die 40 Eier drauflegen und mir das aktuellere Modell zulegen und bei Erhalt natürlich mit der aktuellen Firmware austatten. Von Unzuverlässigkeiten würde ich mal nich ausgehen, schon gar nicht wenn die aktuelle Software installiert ist. Ich selbst benutze ja eine 3+ Black...die hat mich noch nie im Stich gelassen...warum sollte das bei der 3 anders sein? Mein Bruder benutzt eine normale 3er...von ihm habe ich auch noch nie Beschwerden gehört...eher im Gegenteil. Dahingehen kannst Du dich denke ich zurücklehnen :-)

    Was die Speicherkarten angeht, gingen mir die gleichen Gedanken beim Kauf der 3+ auch durch den Kopf. Allerdings schreibt die nochmal größere Datenmengen pro Sekunde auf die Karte weil sie zum Beispiel auf FullHD mit 60 Bildern filmt. Ich habe mich dann dazu entschlossen kein Risiko einzugehen und mir eine Sandisk MicroSD Extreme Plus 64GB Karte zugelegt...die kostete zu diesem Zeitpunkt 100€...das hat schon weh getan, aber dafür funktioniert das Daten schreiben auch astrein. Mittlerweile ist das Teil etwas günstiger und für 80 € zu haben. Kann sein, dass es auch eine "normale" Class 10 Karte tut, Erfahrungswerte dazu kann ich dir aber leider keine liefern...das müsstest Du ausprobieren. Kann die Cam nicht schnell genug Daten auf die Karte knallen, ruckelt das Vid und das will nun wirklich keiner. Die Entscheidung wie du hier vorgehen willst musst du leider für dich selbst treffen. Ich denke die Empfehlungen des GoPro Herstellers sind nicht ganz unberechtigt, aber ausprobiert mit einer anderen Karte hab ichs noch nicht.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir mit einer GoPro viel Spaß und falsch machst du damit garantiert nix. Ich hoffe ich konnte dir helfen und würde mich freuen von dir hier nochmal ne Rückmeldung zu kriegen wie du dich entschieden hast und welche Erfahrungen Du gemacht hast :-)

    Gruß

    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die GoPro 3 White Edition sehe nur für 190 Euro, aber Du hast Recht, der Aufpreis ist es wohl Wert. Wann braucht man eigentlich das Unterwassergehäuse? Habe nämlich gesehen, dass viele dieses auch beim im Meer benutzen, also nicht beim Tauchen...

      LG, Stef

      Löschen
  3. Moin Stefanie,

    klaro kriegst Du ne ausführliche Antwort :-) Wer vernünftig fragt bekommt auch ne vernünftige Antwort :-)

    Das Unterwassergehäuse ist nicht nur bei Wasservollkontakt wie beim Tauchen interessant. Die GoPro selbst ist von Haus aus nicht wasserdicht. Außerdem lässt sich an der GoPro selbst keinerlei Halter der Sonstiges montieren. Das Unterwassergehäuse ist gleichzeitig genereller Schutz für die GoPro gegen alle mögliche Einflüsse von Außen und gleichzeitig Basis an die man die Halte-Elemente andie Cam bringt. Ich benutze die GoPro niemals ohne das Gehäuse...Darüber brauchst Du dir aber eigentlich keinen Kopf zerbrechen, denn das Gehäuse ist im Lieferumfang enthalten und daher fallen für dich ohnehin keine weiteren Kosten dafür an :-)

    Also ran an den Speck und losgelegt. Übrigens kannst Du dir auf der Homepage von GoPro das kostenlose Videoschnitt-Programm "GoPro-Studio" runterladen. Falls du kein anderes oder professionelles Programm benutzt, ist das GoPro-Studio auf jeden Fall zum Schneiden gut zu gebrauchen.

    Gruß

    Markus

    AntwortenLöschen